Blue Flower

770 Stufen, 39 Stockwerke unter Atemschutz in voller Schutzausrüstung – das war die Aufgabe, zu der die Kameraden Fynn Bürstenbinder und Kai König gemeinsam mit Niels Philip Kögler und Jörg Damm angetreten waren. Am Samstag, den 18. April 2015, traten sie in Berlin zu diesem Wettbewerb an. Teilnehmer aus ganz Deutschland und einigen europäischen Ländern trafen sich in Berlin auf dem Alexanderplatz, um durch das Treppenhaus im Park Inn Hotel zu laufen. Blockweise ging es zum Start – begleitet durch Dudelsackmusik als Ansporn. Dann starteten alle Teilnehmer im 30 Sekunden-Takt zunächst für 300m außerhalb des Hotels – und dann die 39 Stockwerke bis nach oben auf die Aussichtsplattform.

Wie im Atemschutzeinsatz startet man immer im Trupp und beide müssen auch gemeinsam oben ankommen. Die einzige Begrenzung ist die Atemluft in den Flaschen. Wenn die Luft alle ist, bevor man oben ankommt, ist man ausgeschieden. Jörg und Niels starteten zuerst, zwei Blöcke später machten sich Fynn und Kai auf den Weg. Alle sind in einer guten Zeit oben angekommen und waren stolz, diese Herausforderung gemeistert zu haben.

Die 4 Kameraden sind am Freitagnachmittag Richtung Berlin aufgebrochen und haben dort in einer Feuerwache übernachtet. Am Samstagmorgen ging es dann  zum Alexanderplatz, wo ein breites Teilnehmerfeld wartete. Insgesamt 1440 Läufer in 720 Teams waren angetreten, eine logistische Herausforderung. Während der Läufe war im Hotel weiterhin Betrieb, viele fragende Blicke gab es von Seiten der Hotelbesucher.

Nach dem Absolvieren des Wettkampfes traten die 4 wieder ihre Heimreise an und waren am Samstagabend zurück in Schilksee.

Wir möchten uns bei der Feuerwehr Kiel-Schilksee dafür bedanken, dass wir in Berlin teilnehmen durften. Im nächsten Jahr möchten wir wieder dabei sein.

Text und Bilder: Kai König

Jan Laschinsky ist mit der Leistungsspange in Bronze der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr geehrt worden. Die Feuerwehr bedankt sich hiermit für 11 Jahre Jugendarbeit, die Jan in Schilksee geleistet hat.
Bereits im Alter von 10 Jahren ist Jan 1995 selbst in die Jugendfeuerwehr Schilksee eingetreten und hat hier unter anderem als Schriftwart und stellvertretender Jugendgruppenleiter Verantwortung übernommen. Nach seinem Übertritt in die Einsatzabteilung im Jahr 2003 hat Jan sich weiterhin für die Jugendfeuerwehr engagiert und wurde gleich zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart gewählt. Von 2006 bis 2012 leitete er die Jugendfeuerwehr dann als Jugendwart. Nach der Abgabe dieses Amtes an Björn Gründemann blieb er bis Ende 2014 noch dessen Stellvertreter. Somit war Jan über 11 Jahre in Verantwortung für unsere Jugendfeuerwehr.
In dieser Zeit sind insgesamt 17 (!!) heutige Mitglieder der Einsatzabteilung in der Jugendfeuerwehr ausgebildet worden und es ist auch Jans Verdienst, dass wir auf so viele junge, gut ausgebildete und motivierte Mitglieder haben.


Jan hat viele hundert Stunden in unsere Jugendfeuerwehr investiert. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken! 

 

 

Text: Kai Kröger   Bild: Stadtfeuerwehrverband Kiel

Am Freitag, den 14. November 2014 haben wir  zusammen mit dem evangelischen Kindergarten und dem Friedrichsorter Spielmannszug in Schilksee einen Laternenumzug veranstaltet.

Bereits seit 1997 steht er an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Schilksee, nun wurde er von den Mitgliedern ohne Gegenstimme in seinem Amt bestätigt: Joachim Sienknecht (61) bleibt weitere sechs Jahre Wehrführer. Auf der Jahreshauptversammlung blickte die Wehr auf das vergangene Jahr zurück.

Zu insgesamt 56 Einsätzen wurden die Einsatzkräfte im Jahr 2014 alarmiert, darunter 36 Brände. Ende Mai konnte eine Person bei einem Wohnungsbrand in Pries nur noch tot geborgen werden. Durch schnelles Eingreifen konnte die Wehr im November den Brand in einem Stallgebäude im Entstehen löschen – die ersten Feuerwehrleute waren bereits fünf Minuten nach dem Alarm am Einsatzort. In Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Suchsdorf wurde im Dezember ein Feuer in der Dachkonstruktion eines Industriebetriebes gelöscht. Auch bei schweren Verkehrsunfällen und einem Wasserrettungseinsatz waren die 44 aktiven Mitglieder, von denen 29 mit Atemschutzgeräten eingesetzt werden dürfen, gefordert.

Auch zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen wurden absolviert, so etwa ein Geländefahrtraining und eine gemeinsame Übung mit der Nachbarwehr aus Strande. Weiterhin wurden über 280 Kinder aus Kindergärten und Schulen über das richtige Verhalten im Brandfall aufgeklärt.

Nach dem Neubau der Rettungswache Schilksee konnte die Feuerwehr die Räume der ehemaligen Rettungswache mit übernehmen. Hier sollen die Jugendfeuerwehr und ein Fahrzeug untergebracht werden – erste Planungen hierzu gibt es bereits seit 2003. Mit deutlichen Worten kritisierten die anwesenden Vertreter von Politik, Verwaltung und der Kieler Feuerwehrführung die Pannen bei den jetzt erforderlichen Baumaßnahmen: So war etwa das Feuerwehrhaus im Herbst wochenlang ohne Heizung und warmes Wasser (Anm. d. Red.: Warmes Wasser gibt es bis heute nicht.). Bei einem Einsatz musste festgestellt werden, dass die zur Alarmierung erforderliche Sirene ohne Rücksprache einfach abgestellt worden war.

Im Jahr 2015 wird die Feuerwehr ihre Ausstattung mit einem umfangreich beladenen Löschfahrzeug verbessern können. Das HLF 20/16 (Anm. d. Red.: Hilfeleistungslöschfahrzeug) verfügt unter anderem über ein Schlauchboot und steht zur Zeit noch bis der Berufsfeuerwehr im Dienst. Das 19 Jahre alte Tanklöschfahrzeug der Schilkseer Wehr wird ausgemustert.

Die Führung der Feuerwehr wird durch Kai Kröger komplettiert. Der 29-jährige wurde bereits im Herbst zum stellvertretenden Wehrführer gewählt und auf der Jahreshauptversammlung vereidigt.

 

Vereidigung von Kai Kröger

 

Die Versammlung wählte Jan Göbel zum Gruppenführer, Nico Hartwig zum Gerätewart und Jan Laschinsky zu seinem Stellvertreter. Stephan Woelke ist zum stellvertretenen Jugendwart gewählt worden. Samantha Klapproth, Dennis Pascal Meyer und Michel Sturm wurden zu Feuerwehrleuten befördert; die Beförderung zu Oberfeuerwehrleuten erhielten Marc Becker, Fynn Bürstenbinder, Tim Höllmer, Ines Rohde und Benjamin Schölzchen. Zu Hauptfeuerwehrleuten wurden Denise von Hofen und Lars Hasch ernannt. Den Dienstgrad Löschmeister tragen jetzt Sven Göbel und Moritz Wolter. Kai Kröger wurde zum Oberlöschmeister und Björn Gründemann zum Hauptlöschmeister befördert.

Michel Sturm, Samantha Klapproth, Dennis Pascal Meyer

Lars Hasch, Fynn Bürstenbinder, Marc Becker, Tim Höllmer, Ines Rohde, Denise von Hofen, Benjamin Schölzchen

Moritz Wolter, Sven Göbel, Björn Gründemann, Kai Kröger

 

Die Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielten Fynn Bürstenbinder, Lars Hasch und Benjamin Schölzchen. Bereits seit 20 Jahren sind Björn Gründemann und Jan Laschinsky bei der Feuerwehr. Aus ihren Ämtern verabschiedet wurden Ernst-Wilhelm Kropp, der seit 18 Jahren als Gruppenführer tätig war, sowie Jan Laschinsky, der 11 Jahre in der Führung der Jugendfeuerwehr aktiv war.

Lars Hasch, Fynn Bürstenbinder, Benjamin Schölzchen

Björn Gründemann, Jan Laschinsky

Wilhelm Kropp, Jan Laschinsky

 

Kai Kröger, 10.01.2015

Am 2. Oktober haben wir den Friedrichsorter Spielmannszug bei seinem Laternenumzug unterstützt, indem wir dem Umzug in Zusammenarbeit mit der Polizei abgesichert und mit Fackeln begleitet haben.