Blue Flower

Am 30.06.2018 fand zum ersten Mal unser Familienfest statt. Mit diesem Fest wollten wir unserer Familie DANKE sagen. Danke dafür, dass Ihr Verständnis für unser Hobby habt. Denn wenn die Sirene heult und der Melder piept, sind wir schnell weg. Manchmal auch zu unpassende Zeiten oder Situationen. Aber auch Lehrgänge, Übungsdienste und Sonderdienste (Atemschutz, Technische Hilfeleistung) nehmen Zeit in Anspruch. Zeit die wir nicht bei der Familie verbringen können. Da nun viele Kameradinnen und Kameraden selbst Familie haben, wollten wir ein Fest für die ganze Familie machen. Die Idee stand und schnell fand sich auch ein Organisationsteam aus 3 Kameraden. Michel Sturm, Thorsten Roggensack und Stephan Woelke übernahmen die Planung.

Das Highlight des Festes war die Hüpfburg für die Kinder. Der Tag startete um 9 Uhr am Feuerwehrhaus in Schilksee. Denn der Aufbau forderte ein paar helfende Hände. So bekamen Thorsten, Michel und Stephan Unterstützung von ein paar Kameradinnen und Kameraden. Um 14 Uhr war alles fertig. Es fehlten nur noch die Familien.

Ab 14:30 Uhr startet unser Familienfest. Die Gäste kamen nach und nach. Der Grill lief auf Hochtouren und der Tisch für Salat und Kuchen füllte sich schnell. Die Kids hatten viel Freude und entdeckten nicht nur die Hüpfburg. Das zweite geplante Highlight war dann der Rettungswagen zum Anfassen. Leider wurde dies ein wenig nach hinten verschoben, da die Kollegen vom Rettungsdienst aller Hand zu tun hatten. Neben den Highlights gab es noch ein Bobby Car Parcours und ein zwei kleine Wasserspiele mit der Kübelspritze. Aber nicht nur der Rettungsdienst sollte los. Plötzlich heulte die Sirene auf und sämtliche Melder am Gürtel piepten. Nun hieß es Einsatz für die Feuerwehr Schilksee. Die Kids konnten nun einmal einen Eindruck bekommen, was passiert wenn Mama oder Papa zum Einsatz fahren. Zum Glück konnten wir den Einsatz schnell abarbeiten und wieder einrücken. Wir wurden freudestrahlend empfangen. Nun fuhr der Rettungswagen mit Blaulicht vor und öffnete seine Türen. In kürzester Zeit war der Rettungswagen voller Kinder.

Der stellvertretende Wehrführer bat die Gäste noch einmal um Gehör. Eigentlich wollte Kai seine kurze Rede schon vorher halten, aber es kam immer was dazwischen. Kai bedankte sich bei Thorsten, Michel und Stephan für die tolle Organisation. Er bedankte sich auch bei allen Helfern. Da alle begeistert waren, stand schnell fest, nächste Jahr gibt es wieder ein Familienfest.

Das Organisationsteam bedankt sich noch einmal an alle Helfer die beim Aufbau und auch Abbau geholfen haben, sowie bei den Kollegen des Rettungsdienst für das Zeigen des Rettungswagens. Und ein ganz herzlichen Dank gilt den Spendern für Kuchen und Salat.

 

Text: Stephan Woelke  Bilder: Manuel Fechtner