Blue Flower

Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus, dass war das Einsatzstichwort für 10 Kameraden am 19.09.2018. Zum Glück war es nur eine Übung in der Schilkseer Straße 198, wir hatten dort kurz vor dem Abriss die Gelegenheit die Gebäude zu Ausbildungszwecken zu nutzen. 
Der Wohnungsbrand stellt besondere Herausforderungen an die Feuerwehr und die entsprechende Ausbildung steht immer wieder im Mittelpunkt.
 
Besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Wohnungsbaugesellschaft GWU Eckernförde.
 
 
Setzen eines Rauchvorhanges
 
Türöffnung
 
Atemschutzüberwachung
 
Text/Bilder: Manuel Fechtner

Am 07.09.2018 haben wir gemeinsam mit der Reservedrehleiter der Berufsfeuerwehr eine Übung absolviert. Da das ursprünglich geplante Objekt ausgefallen ist, ging es in die Tischlerei Sienknecht. In dem Übungsszenario galt es mehrere Personen aus dem stark verrauchten Gebäude zu retten, dies geschah durch Atemschutztrupps im Innenangriff und durch die Drehleiter von Außen. Im Anschluss an die Übung wurden die Grundsätze des Drehleitereinsatzes durch die Besatzung vermittelt. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Text: Jan Göbel   Bilder: Manuel Fechtner/Jan Göbel

Der Dienst am 3.11.2017 widmete sich dem Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Um alle Teilnehmer auf den gleichen Wissensstand zu bringen wurden die Aspekte der TH Rettung theoretisch erarbeitet. Im Anschluss konnten die erlangten Kenntnisse an zwei präparierten Unfallfahrzeugen in der Praxis umgesetzt werden. 

Danke an alle, die diese Ausbildung ermöglicht haben.

 

Text/Bilder: Manuel Fechtner

Am 09.03.2018 haben wir an drei Stationen verschiedene Aspekte der technischen Hilfeleistung ausgebildet.

An der ersten Station wurde mit Unterstützung des Notarztes Dr. Felix von Criegern die patientenorientierte Rettung aus einem verunglückten Fahrzeug geübt.

An der zweiten Station wurden die Sicherheitseinrichtungen und mögliche taktische Vorgehensweisen im Unglücksfall am Beispiel eines Sattelzuges der Firma Nord-Spedition erklärt.

Die dritte Station hat sich mit den Möglichkeiten der Absicherung und Ausleuchtung von Einsatzstellen beschäftigt.

Vielen Dank an den Notarzt Dr. Felix von Criegern für die tatkräftige Unterstützung bei der Übung und bei der Firma Nord-Spedition für die Bereitstellung des Sattelzuges.

Text: Jan Göbel   Bilder: Thorsten Roggensack

Etwas größer als sonst fiel die Übung am 22. September aus. Etwa 50 Feuerwehrleute mit 9 Fahrzeugen aus Strande, Russee und Schilksee übten auf dem außerhalb von Schilksee gelegenen Hof Heisch.

Die Feuerwehr Russee kümmerte sich um den Aufbau einer Wasserversorgung aus dem nächsten, etwa 850m entfernten Hydranten, während die Strander und Schilkseer Feuerwehrleute die "Menschenrettung und Brandbekämpfung" in einer Maschinenhalle durchführten.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren, der Aufbau der Wasserversorgung und die Nutzung des Digitalfunks waren Schwerpunkte der Übung, die von den Wehrführern sowie Stadtwehrführer Bernhard Hassenstein beobachtet wurde. Der stellv. Stadtwehrführer Jens Oelkers unterstützte die Übung in der Leitstelle.

Insgesamt verlief die Übung erfolgreich, wobei auch einige Mängel erkannt und angesprochen wurden. Die Nachbesprechung mit Grillwurst fand dann im Feuerwehrhaus statt.

 

 

Text: Kai Kröger   Bilder: Thorsten Roggensack