Blue Flower

Feuerwehrleute aus Schilksee machen mit beim 3. Mut-Lauf in Kiel

Drei Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Schilksee haben am vergangenen Wochenende beim 3. Mut-Lauf in Kiel mitgemacht. Sie starteten in Kiel auf der Moorteichweise auf einen 1,55 km langen Parcous und bewiesen ihre Fitness. Sie liefen mit angeschlossenem Atemschutzgerät und in voller Schutzausrüstung, die für den Brandeinsatz benötigt wird.

Alle drei kamen nahezu zeitgleich ins Ziel und bewiesen damit bei hochsommerlichen Temperaturen ihre körperliche Fitness. Der MUT-LAUF ist ein Lauf für seelische Gesundheit in Deutschland und fand 2016 in Berlin erstmals – mit großem Erfolg – statt. Seit 2017 erobert das Format mit dem KIELER MUT-LAUF auch Norddeutschland. In Kiel ging es im Jahr 2019 in die dritte Runde, Details zum Lauf: https://www.mut-lauf.de/

Treppenlauf unter Atemschutz in Köln am 04.08.2019
 
 
Drei Kameraden der Feuerwehr Schilksee haben sich auf einen langen Weg gemacht, um in Köln bei einem Treppenlauf mit voller Schutzausrüstung und unter Atemschutz mitzumachen. Ziel war es, den Köln Tower mit 40 Etagen, in voller Schutzausrüstung und Atemschutzgerät zu erklimmen.
 
 
Unser schnellster Läufer Michel Sturm erreichte dabei sogar Platz 2 seiner Altersklasse und Platz 6 insgesamt, bei 400 gestarteten Teams. Eine super Leistung, auf die wir sehr stolz sind.

Open Ship bei den Seenotretten der DGzRS Schilksee

Die Seenotretter in Kiel-Schilksee veranstalteten am Samstag, den 11.5.2019, einen Tag des offenen Schiffs und die Freiwillige Feuerwehr Kiel-Schilksee war mit dabei. Wir präsentierten uns dort mit einem Löschfahrzeug und unterstützten unsere Partner von der DGzRS bei ihrer Veranstaltung.


Gruppenfoto auf dem neuen Rettungsboot der Station Schilksee

Auch die Seenotkreuzer "Berlin" aus Laboe und "Fritz Knack" aus Olpenitz waren dabei und die Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit, sich an Bord über alles zu informieren.

Das neue Rettungsboot "Gerhard Elsner" der Station Schilksee wurde feierlich in Betrieb genommen und wir durften eine Probefahrt mit ihm machen. Wir wünschen der DGzRS immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel und hoffen, dass sie immer wieder gesund von ihren Einsätzen zurückkommen.

Foto: Copyright DGzRS - Das neue Boot der Station Schilksee

Weitere Informationen zur DGzRS Schilksee

Familienfest 2.0
Am 06.07.19 fand unser zweites Familienfest bei der Freiwilligen Feuerwehr Schilksee  statt. Auch in diesem Jahr wollten wir Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern unseren Familien danken und Ihnen einen großartigen Tag bescheren. In diesem Jahr gab es viele Attraktionen, wie eine Hüpfburg, Wasserspiele und Kinderschminken. Das Fest begann pünktlich mit gutem Wetter um 15 Uhr. Die Kinder erkundeten die Hüpfburg und ließen sich schminken. Um kurz nach 15 Uhr kam dann unser erster Höhepunkt des Tages, einer der Rettungswagen aus Schilksee fuhr vor und öffnete seine Türen für alle Interessierten.

Um 15:30 Uhr kamen wir zum zweiten Höhepunkt des Tages, die Kameraden der Berufsfeuerwehr von der Nordwache kamen mit Ihrem Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Drehleiter vorbei. Nun waren wir alle komplett und das Fest konnte offiziell eröffnet werden. Von der Drehleiter aus begrüßte Kai König stellvertretend für den Wehrvorstand die Gäste. Das Buffet wurde eröffnet und alle konnten sich für den weiteren Tagesablauf stärken.

Ein Kamerad der Berufsfeuerwehr stellte die Drehleiter auf und fuhr sie zur Demonstration ganz aus. Im Anschluss durfte jedes Kind einmal im Korb der Drehleiter an die Hüpfburg fahren. Als dritter Höhepunkt fuhr die Polizei mit dem Streifenwagen auf dem Hof der Feuerwache. Die Kinder erkundeten den Streifenwagen genau und fanden das Schutzschild am besten.

Ein großer Dank gilt den Kollegen der Berufsfeuerwehr von der Nordwache sowie der Rettungswache Schilksee, sowie der Polizei und den Organisatoren Thorsten Roggensack, Michel Sturm, Patrick Wieland und Stephan Woelke.

Feuerwehrleute aus Schilksee waren beim Firefighter Stairrun in Berlin erfolgreich

Bei bestem Wetter starteten heute 400 Zweierteams beim Firefighter Stairrun in Berlin. Mit dabei waren zwei Teams aus der Feuerwehr Kiel. Kurzfristig hatte einer der vier Teilnehmer abgesagt, es ist aber ein Kamerad aus der FF Bad Bramstedt eingesprungen, so dass beide Kieler Teams starten konnten. Es galt also heute, 39 Etagen, 770 Stufen und rund 110 Höhenmeter in voller Schutzausrüstung und unter Atemschutz zu bezwingen.

In sieben Blöcken ging es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 13 Nationen alle 30 Sekunden an den Start - begleitet vom Applaus der Besucher auf dem Alexanderplatz.

Die Teilnehmer aus Kiel konnten das Park Inn Hotel in einer guten Zeit hochlaufen, eines der beiden Teams erreichte einen tollen 14. Platz von 400. Im engen Treppenhaus des Hotels ist es schon eine Herausforderung, die richtige Geschwindigkeit zu finden und dabei mit der schweren Schutzausrüstung nicht zu stolpern. Oben angekommen, erwartet die Teilnehmer dann eine tolle Aussicht auf die Stadt Berlin und alle erhalten eine Urkunde.

In 2020 steht das zehnjährige Jubiläum an und wir werden dort auch wieder mit Teams aus der Feuerwehr Kiel teilnehmen. Interessierte können sich gerne bei uns melden. Wir nehmen auch noch an weiteren Wettkämpfen teil - und zeigen so, dass wir "Fit for fire" sind.

Text: Kai König, Fotos: FF Schilksee