Blue Flower

Zwei neue Fahrzeuge für die Schilkseer Feuerwehr

45 Einsätze im vergangenen Jahr – Wehr feiert 90-jähriges Jubiläum

Zahlreiche Einsätze, zwei neue Fahrzeuge und ein rundes Jubiläum: Die Freiwillige Feuerwehr Schilksee zog im Rahmen der Jahreshauptversammlung Bilanz und blickte auf das kommende Jahr.

Zu 45 Einsätzen (Vorjahr: 53) in Schilksee, Pries, Friedrichsort und Holtenau wurden die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr alarmiert, darunter 30 Brände. Im Januar gab es einen nächtlichen Brandeinsatz in Pries, bei dem ein Feuer einen Wintergarten und Teile eines Wohnhaus zerstörte. Im Februar geriet auf einem landwirtschaftlichen Betrieb brennendes Buschwerk außer Kontrolle, eine Strohmiete und eine Halle waren von dem Feuer bedroht. Die Wehr konnte den  Brand jedoch rechtzeitig löschen. Auch bei einem Gefahrguteinsatz in einem Labor in Pries halfen die Brandschützer. Anders als in den letzten Jahren mussten keine Wasserrettungseinsätze an den Stränden geleistet werden.

Als Ersatz für einen 21 Jahre VW Bus erhielt die  Feuerwehr im Sommer einen neuen Mannschaftstransportwagen, der auch für die Jugendfeuerwehr genutzt wird. Aus dem Beschaffungsprogramm des Landes ist ein „Löschfahrzeug Katastrophenschutz“ für Schilksee vorgesehen, das im Dezember beim Hersteller in Empfang genommen wurde und in Kürze in Dienst gestellt werden soll. Das geländegängige Fahrzeug verfügt über zwei Pumpen, einen Löschwassertank, eine Beladung für technische Hilfe und Schlauchmaterial, dass zum Teil während der Fahrt verlegt werden kann. Das „LF KatS“ wird im Bedarfsfall auch überörtlich eingesetzt. Mit dem Neuzugang wird ein 23 Jahre altes Löschfahrzeug außer Dienst gestellt.

Im Jahr 2020 besteht die Feuerwehr 90 Jahre. Das Jubiläum feiern die Feuerwehrleute am 12. Januar zusammen mit den Nachbarn aus Strande – die Wehr dort wurde am gleichen Tag gegründet. Am 30. Mai planen die Schilkseer dann ein öffentliches Fest.

Ratsfrau Erika Diehr bezeichnete die Feuerwehr als „unverzichtbaren Teil des Stadtteils“. Der Stadtwehrführer Bernhard Hassenstein lobte die Feuerwehrleute als „leistungsstark und engagiert“. Die Zusammenarbeit mit der neuen Nordwache der Berufsfeuerwehr habe sich bewährt.

Durch drei Neueintritte zählt die Einsatzabteilung nun 52 Aktive, darunter 39 Atemschutzgeräteträger. Neu aufgenommen und zum Feuerwehrmann befördert wurde Jochen Sturm. Volker Karner, Serge Laschinsky, Daniel Mastrangelo und Michel Sturm erhielten den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Dennis Pascal Meyer geehrt; Oliver Labuhn ist bereits seit 20 Jahren bei der Wehr. Für seine Verdienste um die Feuerwehr, insbesondere 18 Jahre Tätigkeit im Vorstand als Jugendwart und Schriftführer, wurde Arne Röschmann mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Monika Jarosch wurde von der Versammlung einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt.

Arne Röschmann (links) erhält das Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze

 

Text: Kai Kröger   Bild: Kai König